es folgt die Servicenavigation

Logo von queerhandicap
queerhandicap will Brücken schlagen ...

Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender
mit Behinderung
- aktiv, vernetzt und sichtbar!


Du bist hier: Startseite > Aktuell > Archiv > 2009: Apr-Jun


Aktuell 2009: April bis Juni

seiteninterne Navigation:

Eigene Meldungen eines Quartals finden sich jeweils auf einer Unterseite. Von der Hauptnavigation wirst Du immer zuerst auf die Unterseite des aktuellen Quartals weitergeleitet. Über die Binnennavigation gelangst Du zu den Seiten anderer Quartale.

 zu: Externe Nachrichten

Auf einer Zusatzseite verknüpfen Direktlinks aufgelistete Schlagzeilen mit den jeweiligen Nachrichten und Informationen externer Internetangebote.



Oper für queerhandicap

Schwules Opernforum Frankfurt lädt zu Benefiz-Konzert am 11.07.2009.

Seit 2005 gibt es in Frankfurt am Main das Schwule Opernforum. Am 11.07.2009 lädt es zu einem Benefiz-Konzert zugunsten von queerhandicap.

Am 11.07.2009 findet im Teplitzpavillon in Frankfurt am Main ein Benefizkonzert zugunsten von queerhandicap statt. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Martin Feuerstein und Henning Böke, Klavier sowie Uwe Josef, Tenor und Thomas Martin, Baß bringen Klaviermusik von Mozart, Schumann und Brahms sowie Ausschnitte aus Opern von Mozart, Verdi, Wagner, Giordano und Puccini.

Der Erlös des Benefizkonzerts soll dem queerhandicap-Treffen von LSBT mit Behinderung 2009 in Düsseldorf zugute kommen. Vertreter von queerhandicap werden im Rahmen der Veranstaltung sich und ihre Arbeit vorstellen.

Veranstalter ist das Schwule Opernforum Frankfurt.

Ort des Konzerts:
Tagesstätte Teplitz-Pavillon
Teplitz-Schönauer-Straße 1a
60598 Frankfurt am Main

Weitere Infos zum Veranstalter unter:
www.schwules-opernforum-frankfurt.de

Quelle:
Martin, Juni 2009
Bildquelle:
schwules-opernforum-frankfurt.de

nach oben



RAR aktiv: (Un)Easy Rider

RAR lädt zu einem ernst-komödiantischen Filmabend am 29.06.2009.

RAR - RICHTIG AM RAND lädt zu einem ernst-komödiantischen Filmabend ins RUBICON Köln. Im Rahmen des ColognePride 2009 zeigt die Köner Gruppe von LSBT mit Behinderung am 29.06.09 den Film "(Un)Easy Rider".

Der Offene Treff von RAR im Juli fällt leider aus. Dafür laden wir am 29. Juni 2009 zu einem ernst-komödiantischen Filmabend ins RUBICON. Wir zeigen den Film "(Un)Easy Rider". Untertitel: "Behindert, Moslem, homosexuell - sonst noch Probleme?".

Der Inhalt: Rollstuhlfahrer René lebt in einem Wohnheim. Nur einer jungen Pflegerin offenbart er seinen größten Wunsch: Sex. Auch andere Bewohner entdecken verborgene Seiten an sich und bald steht das Haus Kopf. "Ein Film mit Körpergeruch, menschlich, ungeschminkt und wirklich witzig." (Spiegel-Online)

Der Filmabend ist eine Veranstaltung im Rahmen des ColognePride 2009. Er findet statt im RUBICON, Rubensstraß 8-10, 50676 Köln. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter:
www.richtigamrand.de

Quelle:
richtigamrand.de, Juni 2009
Bildquelle:
richtigamrand.de

nach oben



Werkschau Inoszka Prehm

LLLmB lädt zur Vernissage am 11.06.2009.

Lesben mit Behinderung in Frankfurt haben eine Kunstausstellung im LSKH organisiert. Die Vernissage findet am 11.06. 2009 statt.

Am 11.06. 2009 um 19 Uhr findet die Vernissage zu den Bildern von Dr. Inoszka Prehm statt. Die Bilder und Zeichnungen entstanden im Zeitraum von 1960 bis heute. Gezeichnet wurden die Bilder in unterschiedlichen Größen. Sie wurden nun gescannt und auf ausstellbare Größe gedruckt. Thematisiert werden Frauen, lesbisches Leben und Transsexualität.

Bilder aus der Ausstellung sind auch in dem Buch "Mein lesbisches Auge 8" zu finden. Ausstellungsende ist am 31.10.2009.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des LesbischSchwulenKuturhauses besucht werden:

Öffnungszeiten:
Lesbenarchiv- Montag 16-19 Uhr, Dienstag 11-13 Uhr und Mittwoch 17-20:30
Sonntag -Brunch und Lescafé  11-20 Uhr

Ansonsten nach Vereinbarung.
Kontakt: Inoszka Prehm
Dr.InoszkaPrehm@t-online.de

Weitere Infos unter:
www.lesbenarchiv-frankfurt.de(unter: "Aktuelles")

Quelle:
Hanna Saku, Mai 2009
Bildquelle:
LLLmB Frankfurt, Postkarte zur Vernissage

nach oben



Die Stadt gehört uns!

Jugendliche mit Behinderung entdecken Berlin

Das Jugendnetzwerk Lambda e.V. lädt vom 19.-21.06.09 lesbische und schwule Jugendliche mit Behinderung zu einem Wochenende in Berlin.

Auf nach Berlin: zum Wochenende für lesbische und schwule Jugendliche mit Behinderung. Freund_innen und Interessierte sind natürlich auch willkommen.

Das Programm wird spannend und abwechslungsreich sein: Andere schwule, lesbische, bisexuelle und transgender Jugendliche mit Behinderung treffen, gemeinsam Party machen, Kontakte knüpfen und einfach eine tolle Zeit gemeinsam verbringen. In Berlin wollen wir Euch Möglichkeiten zeigen, die ihr in dieser tollen Stadt als Jugendliche_r mit Behinderung habt. Wir werden uns gemeinsam die Stadt anschauen, sie erkunden und auch spezielle Einrichtungen für schwul/lesbische Jugendliche besuchen.

Solltet ihr Assistenz und/oder jemanden zum Dolmetschen brauchen, gebt uns bitte rechtzeitig Bescheid.

Wir freuen uns auf Euch!

Termin: 19. – 21.6.2009
Ort: Berlin
Preis: 39 Euro

Kontakt:
Gila Rosenberg
Referentin für Jugendliche mit Behinderung
JAB@lambda-online.de
www.lambda-online.de
Fon 040-18043079

Quelle:
Gila, 30.04.09
Bildquelle:
lambda-online.de

nach oben



queerhandicap erhält Selbsthilfepreis

Initiative für NRW-Treffen ausgezeichnet.

Der Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte hat die LAG queerhandicap NRW mit dem Selbsthilfepreis 2009 ausgezeichnet. Übergeben wurde der Preis durch die Bundesbeauftragte für Behinderte in Berlin.

Zum zweiten Mal vergab der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm) den Selbsthilfepreis für herausragende Aktivitäten gegenseitiger Unterstützung und Integration behinderter Menschen. Aus 125 Bewerbungen wählte eine Jury 3 Projekte aus.

Den mit 3.000 Euro dotierten ersten preis erhielt das gemeinsame Fußballtraining von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung. Den mit 2.000 Euro dotierten zweiten Preis erhielt ein Verein aus Neumünster mit einem Kunstprojekt.

Die LAG queerhandicap NRW wurde als eine überregionale Initiative von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Das von ihre eingereichte Projekt "NRW- Treffen 2009" diene der besseren Vernetzung, der Entwicklung eigener Perspektiven und der gemeinsamen Stärkung des Selbstbewusstseins.

Im Rahmen eines Festaktes zum 50-Jahrs-Jubiläum des Bundesverband wurde der Selbsthilfepreis am 30.04.2009 in Berlin durch die Bundesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, Karin Evers-Meyer, vergeben.

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. ist ein Zusammenschluss von rund 28.000 Mitgliedsfamilien. Er vertritt u.a. die Interessen behinderter Menschen gegenüber Gesetzgeber, Regierung und Verwaltung.

Weitere Informationen unter:
www.bvkm.de

Quelle:
bvkm.de, 05.05.09
Bildquelle:
queerhandicap.de

nach oben



NRW-Treffen 2009 im September:

"Es ist normal, verschieden zu sein."

Die LAG queerhandicap NRW lädt LSBT mit Behinderung vom 03.-06.09.09 zum NRW-Treffen nach Düsseldorf. Motto dieses Jahr: "Es ist normal, verschieden zu sein.".

In Düsseldorf findet vom 03.09. bis 06.09.09 ein NRW-weites Treffen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern (kurz: LSBT) mit Behinderung statt. Motto: "Es ist normal, verschieden zu sein."

Die selbst organisierte Tagung soll Betroffenen Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch geben.

Workshops zur Selbstfindung sollen Betroffene befähigen, alltäglichen Diskriminierungen selbstbewusster entgegenzutreten. Gefragte Themen sind hier immer wieder Partnerschaft und Sexualität, Coming Out und Assistenz.

Workshops zur Selbstorganisation sollen mehr freiwilliges Engagement vor Ort anregen. Die begonnene NRW-weite und übergreifende Vernetzung soll erweitert und gefestigt werden.

Das NRW-Treffen findet statt in der Jugendherberge Düsseldorf. Teilnehmen können bis zu 25 Personen. Für Unterkunft und Verpflegung ist gesorgt. Das Haus ist weitestgehend barrierefrei.

Wer sich anmelden möchte, findet hierzu seit Anfang Mai 2009 weitere Informationen unter: www.queerhandicap.de. Auch Dokumentationen früherer NRW-Treffen sind abrufbar. Anmeldeschluss ist der 30.06.2009.

Es wird gebeten, besondere Bedarfe bereits bei der Anmeldung mitzuteilen. So können individuelle Hilfen bereits im Vorfeld abgestimmt werden. Zur Zeit werden auch noch Sponsoren für Gebärdendolmetscher gesucht.

Unterstützer und Förderer sind die Homosexuelle Selbsthilfe e.V., der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V., das Schwule Netzwerk NRW e.V., die LAG Lesben NRW, der LSVD NRW e.V. und BiNe - Bisexuelles Netzwerk e.V.

Fragen, Anregungen, Themenwünsche und weitere Workshopangebote nehmen wir gerne entgegen.

LAG queerhandicap NRW
c/o Schwules Netzwerk NRW e.V.
Lindenstraße 20
50674 Köln
Tel. 0231 / 568 12 55 (Olli)
Fax 0221 / 36 86 556
info@queerhandicap.de
www.queerhandicap.de

Quelle:
LAG queerhandicap NRW, 15.04.09
Bildquelle:
queerhandicap.de

nach oben



Dialog in Düsseldorf:

Forum will mit Infoabend Anstösse geben.

Das FORUM Düsseldorfer Lesben- und Schwulengruppen lädt am 15.05.2009 zu einem Infoabend zum Thema "Sexualitäten & Behinderung". Er soll Anstöße geben für einen intensiveren Austausch von LSBT mit und ohne Behinderung in der Rheinmetropole.

Das FORUM Düsseldorfer Lesben- und Schwulengruppen lädt am 15.05.2009 zu einem Infoabend "Sexualitäten und Behinderung" nach Düsseldorf.

Veranstaltungsort ist das Studio im Kulturzentrum ZAKK, Fichtenstr. 40, 40233 Düsseldorf. – Das Zentrum ist rollstuhlgerecht ausgebaut. Gebärdendolmetscher werden gestellt. Beginn ist um 18.30 Uhr, Ende gegen 21.00 Uhr.

Wie leben Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (kurz: LSBT) mit Behinderung?

Thomas Rattay, Autor des Buches "Volle Fahrt voraus – Lesben und Schwule mit Behinderung", wird Passagen aus seinem Buch lesen. Es handelt sich dabei um Interviews mit jungen Lesben und Schwulen mit Behinderung.

Angedacht ist ferner ein Statement eines Mitarbeiters einer Düsseldorfer Behinderteneinrichtung zum Thema "Umgang mit LSBT mit Behinderung in der Behindertenhilfe".

Lesung und Statement geben Impulse für einen hoffentlich regen Austausch an Information und Meinungen zu Themen wie Doppeltes Coming Out, Zugänglichkeit der Szene, Sexualität im Heim etc.

Abgerundet wird der Abend durch ein reichhaltiges Informationsangebot. Dazu zählt der oben genannte Buchtitel sowie andere Literatur zum Thema. Der Lesben- und Schwulenverband LSVD e.V. und die Frauenberatungsstelle Düsseldorf informieren über ihre Arbeit. Auch queerhandicap ist mit dabei und stellt sich den Fragen von Interessierten.

Neben den genannten Initiativen unterstützen auch die AIDS-Hilfe Düsseldorf e.V., das Schwulenreferat der Fachhochschule und Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, das LesBi-Referat der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und das Projekt Herzenslust die Veranstaltung.

Kontakt und weitere Infos:
Marco Grober
Fon 0211-770953-0
Fax 0211-770953-27
marco.grober@duesseldorf.aidshilfe.de

Quelle:
Aidshilfe Düsseldorf, 01.04.09
Bildquelle:
queerhandicap.de


↑ zum Seitenanfang


Fußzeile

© 2007-2017: Impressum/queerhandicap