es folgt die Servicenavigation

Logo von queerhandicap
queerhandicap will Brücken schlagen ...

Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender
mit Behinderung
- aktiv, vernetzt und sichtbar!


Du bist hier: Startseite > Aktuell > 2012: Okt-Dez


Aktuell 2012: Oktober bis Dezember

seiteninterne Navigation:





Eigene Meldungen eines Quartals finden sich jeweils auf einer Unterseite. Von der Hauptnavigation wirst Du immer zuerst auf die Unterseite des aktuellen Quartals weitergeleitet. Über die Binnennavigation gelangst Du zu den Seiten anderer Quartale.




NRW setzt auf Sichtbarkeit

Aktionspläne und Kampagne - queerhandicap bleibt am Ball!

Nordrhein-Westfalen macht sich stark für die Selbstbestimmung auch von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern (=LSBT) mit Behinderungen. Zwei Aktionspläne benennen Maßnahmen, eine Kampagne gibt Profil.

Zwei Aktionspläne der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen, die im Herbst 2012 beschlossen wurden, benennen konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Lebenssituation von LSBT mit Behinderungen. Dazu gehören die Sensibilisierung von Einrichtungen der Behindertenhilfe und Werkstätten für Behinderte, Sensibilisierung von Beratungsstellen, insbesondere im LSBT-Bereich, hier auch besonderer Hinweis auf den Aspekt der Barrierefreiheit, Förderung der Vernetzung der Betroffenen, Berücksichtigung in der Forschung.

An der Erarbeitung der Aktionspläne waren Aktive von queerhandicap in beiden Fällen aktiv beteiligt. Im Rahmen der Erarbeitung des "Aktionsplans für Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt - gegen Homo- und Transphobie" nahmen sie an speziellen Arbeitsgruppen teil. Im Rahmen der Erarbeitung des Aktionsplans "Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv" zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention nahmen sie an einer Reihe von Dialogveranstaltungen teil.

Eine neue Kampagne in NRW versucht seit Mai 2012 zudem, Teilhabe und Wertschätzung von LSBT mit und ohne Behinderung zu fördern und sie in ihrer Sichtbarkeit zu unterstützen. Cindy Dillmann, lesbische Rollstuhl-Nutzerin aus Köln und Mitglied im Vorstand von queerhandicap e.V., hat sich hierzu gemeinsam mit anderen LSBT für eine Plakatreihe ablichten lassen. Motiv: Fanmeile, Motto: "Miteinander kann so leicht sein."

Zum Nachschlagen:
NRW-Aktionsplan für sexuelle Vielfalt (Stand: 31.10.12) (PDF)
Aktionsplan "Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusive" (Stand: 15.11.12) (PDF)

Infos zur Kampagne "anders und gleich", Plakate bestellen und mehr unter:
www.andersundgleich-nrw.de

Quelle:
queerhandicap e.V., November 2012
Bildquelle:
© andersundgleich-nrw.de

nach oben



queerhandicap e.V. auf der Rehacare-Messe

Großer Auftritt vom 10.-13.10.12 in der Messe Düsseldorf, Halle 3, Stand F 11.

Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* mit Behinderung gestalten erstmals auf der Rehacare-Messe vom 10.-13.10.12 in Düsseldorf einen Raum für sich. Der Messeauftritt von queerhandicap e.V. in Halle 3, Stand F 11 macht sichtbar, wo es Unterstützung gibt und wo sie fehlt: "Alles auf eine Karte! - queerhandicap vernetzt".

queerhandicap e.V. will Räume schaffen für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* (=LSBT) mit Behinderung und chronischer Erkrankung. Einen solchen Raum bietet der Verein jetzt auch bei der Rehacare International 2012, Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Integration und Pflege vom 10. - 13.10.2012 in Düsseldorf.

Der Messestand F 11 in der Halle 3, nahe dem beliebten BAG-Café, kann genutzt werden, um sich im Messetrubel eine Auszeit zu nehmen und mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen. Er bietet Angehörigen, Fachkräften und Interessierten aber auch die Gelegenheit, sich hier dem für manche oft schwierigen Thema "Sexualitäten und Behinderung" zu nähern.

Eine aushängende Deutschlandkarte mit vielen kleinen Wimpeln zeigt, in welchen Städten es Gruppen von LSBT mit Behinderung gibt und wo noch andere Hilfen. Details verrät ein Infoflyer. Doch auch weiße Flecken sind sichtbar. Gerne darf die Karte daher an Ort und Stelle mit weiteren Wimpeln bestückt werden: Wo gibt es noch relevante Angebote? Wo gibt es neue barrierefreie Treffpunkte von und für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans*? - Die Vision: "Alles auf eine Karte! - queerhandicap vernetzt".

Angestoßen von Jan Held, Leiter der "gaywheelers" in Essen, übernahm ein kleines Team von LSBT mit Behinderung die Planung und Vorbereitung des Messeauftritts. queerhandicap e.V. übernahm die Trägerschaft. Viele Freiwillige, auch aus anderen lokalen Gruppen von LSBT mit Behinderung, beteiligen sich jetzt am Messestand, davor und dahinter.

Der Verein dankt insbesondere der Hannchen-Mehrzweck-Stiftung (hms) für die großzügige Förderung des Projekts. Dank für Förderung und Unterstützung gilt aber auch dem Lesben- und Schwulenverband Landesverban Nordrhein-Westfalen e.V., BiNe - Bisexuelles Netzwerk e.V., dem Schwulen Netzwerk NRW sowie der LAG Lesben NRW.

Öffnungszeiten der Rehacare-Messe 2012:
   Mittwoch bis Freitag: 10 - 18 Uhr
   Samstag: 10 - 17 Uhr

Der Messestand von queerhandicap e.V., Halle 3, Stand 11, ist an allen Messetagen durchgehend besetzt.
Ein Lageplan zeigt den Messestand lila markiert unten links in der Ecke:

Weitere Infos zur Rehacare-Messe und zur Anreise unter:
www.rehacare.de

Unter dem Titel "Rolli unterm Regenbogen" wirbt die Messe bereits seit 2008 online für queerhandicap:
www.rehacare.de (Suchwort: "Nasowas")

Infos zur hannchen-mehrzweck-stiftung (hms) unter:
www.hms-stiftung.de

Quelle:
queerhandicap e.V. September 2012,
Bildquelle:
rehacare.de
hms-stiftung.de

nach oben


↑ zum Seitenanfang


Fußzeile

© 2007-2017: Impressum/queerhandicap